Get Adobe Flash player

Membranproteine

Membranproteine

Membranproteine übernehmen eine entscheidende Rolle bei einer Vielzahl zellulärer Prozesse, sind vielfach die Ursache humaner Erkrankungen und besitzen darüber hinaus häufig eine extrazelluläre Zugänglichkeit gegenüber Medikamenten - das Verständnis der Funktion dieser Proteine ist somit von fundamentaler Wichtigkeit!
Die Erforschung von Membranproteinen ist daher von größtem Interesse und ein rasch wachsendes Feld der biochemischen Forschung im Allgemeinen und der Proteomanalyse im Speziellen. Allerdings erschweren die physiko-chemischen Eigenschaften der Membranproteine, wie ihre hydrophobe Natur, Zahl und Lokalisation von Proteolysestellen und überwiegend geringe Abundanz, die Analyse mittels Proteomics-Methoden. Trotz zahlreicher experimenteller Anstrengungen ist eine vollständige, quantitative Abdeckung des Membranproteoms eines Organismus noch unerreicht.
Aufgrund der großen Relevanz dieser Proteinklasse und der immer noch bestehenden Problematik ihrer Analyse kommt einem Arbeitskreis „Membranproteine“ und damit einem fokussierten wissenschaftlichen Austausch auf diesem Gebiet eine sehr hohe Bedeutung zu.
Dafür sollen nicht nur Wissenschaftler des deutschsprachigen Raums, die sich mit Membranproteinen beschäftigen, sondern auch Vertreter aus den Gebieten der roten und weißen Biotechnologie, gewonnen werden, um so mögliche (interdisziplinäre) weiterführende Ansätze zum Thema Membranproteine und deren Analyse zu entwickeln.
Zum Zwecke des gegenseitigen Austauschs von Literatur, Protokollen, Ankündigungen und Vorträgen wurde ein Kommunikationsportal eingerichtet. Die derzeitigen beiden Leiter des Arbeitskreises, Ansgar Poetsch (Department of Plant Biochemistry, RUB, Bochum) und Andreas Schrötter (MPC, Bochum), sowie Fouzi El Magraoui (MPC, Bochum), Carina Ramallo-Guevara (Plant ‚Biochemistry, RUB, Bochum) und Martina Patzl (Inst. f. Immunologie, Veterinärmedizinische Universität, Wien) freuen sich auf neue Mitglieder! Zur Forumsregistrierung und Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an Ansgar Poetsch ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).